Trauerarbeit

Qualifizierungskurs

Seminarreihe: Trauernden kompetent begegnen

Die Fortbildungsreihe ist – zum vierten Mal am GIF – ein Angebot für Fachkräfte und Lernende in psychosozialen Arbeitsfeldern, die beratend, betreuend, begleitend oder im Rahmen humanistisch orientierter Psychotherapie immer wieder auch mit Trauernden, mit Tod und Sterben, mit schweren Verlusten und Krisen konfrontiert sind (sein werden).

Die fünf grundlegenden Seminare dienen der Auseinandersetzung mit eigenem Trauererleben und den tradierten wie persönlichen Mustern im Umgang mit Abschied und Verlust – unverzichtbare Voraussetzung, um anderen Menschen in Trauer bewusst und achtsam begegnen zu können. Sie dienen der Vermittlung von Informationen über Trauerforschung, Trauertheorien und Modelle von Trauerbegleitung in Abgrenzung von und in Einbettung in Therapie und Beratung. Und sie bieten eine praktische, übungs- und selbsterfahrungsgestützte Hinführung zu gestalttherpeutischer Arbeit mit akuter, mit alter, verdeckter, mit erschwerter und komplizierter Trauer. Der Kurs dient der professionellen Kompetenz, wie auch der Selbsterfahrung und setzt Interesse an beidem voraus.

Die Kursleiterin Gabriele Fleckenstein hat jahrzehntelange Erfahrung mit berufsbegleitenden Weiterbildungen im Feld Trauerbegleitung und ist Mitbegründerin des Bundesverband Trauerbegleitung (BVT). Sie arbeitet prozessorientiert und richtet ihre Workshops in der konkreten Umsetzung an den Bedürfnissen, Interessen und Schwerpunkten der Teilnehmenden aus. Aus Altersgründen bietet sie diese Fortbildung letztmalig an.

Der nächste Kurs wird Ende 2021 angeboten werden. Möglicherweise als fester Bestandteil eines neuen Qualifizierungskurses.