Qualifizierungskurse

Qualifizierungskurse

Das Programm der ein- bis eineinhalbjährigen Qualifizierungskurse wendet sich zum einen an AbsolventInnen des Basisprogramms am Gestalt-Institut Frankfurt oder einer vergleichbare Weiterbildung an anderen Instituten abgeschlossen haben. Die Kurse stehen auch für Berufserfahrene mit anderen Ausbildungen offen. Zur Auswahl stehen verschiedene Schwerpunkte und Themenbereiche, die theoretisch, unter praktischer Anleitung in der Fortbildungsgruppe und durch Supervision der eigenen therapeutischen Praxis erschlossen werden.

Kurs K – Körpertherapie

Kommunikation, Emotionen, Beziehungen

Dieser Kurs wendet sich an InteressentInnen, die ihre Kenntnisse und Kompetenzen in der psychotherapeutischen, beraterischen, pädagogischen oder betreuerischen Arbeit mit Einzelpersonen erweitern und vertiefen möchten. Er ist eine Fortentwicklung des Fortgeschrittenenkurses „Klinische Gestalttherapie – Körperpsychotherapie und Diagnostik“.

Der Kurs baut auf dem dreijährigen Basisprogramm des GIF auf. Er ist auch geeignet für KollegInnen, die eine vergleichbare Fortbildung an einem anderen Institut absolviert haben und auch für KollegInnen aus einer anderen psychotherapeutischen Schule, die den Gestalt-Ansatz kennen- und anwenden lernen möchten.

Die Arbeit mit Einzelpersonen beschränkt sich dabei nicht auf das Einzelsetting, sondern erstreckt sich auch auf die Arbeit mit Einzelnen im Gruppensetting – im Unterschied zur Arbeit mit Paaren, Familien und Teams, zum Beispiel.

Schwerpunkte des Kurses

I) Kommunikation, Verbale Sprache und Körpersprache
II) Emotionen, Gefühle und Affekte
II) Beziehung
IV) Gruppentherapie
V) Außergewöhnliche Gefühlszustände

Der Kurs dient sowohl der professionellen Kompetenz als auch der Selbsterfahrung und setzt Interesse an beidem voraus.

Das Curriculum für diesen K-Kurs kann hier downgeloadet werden. 

Leitung: Rolf Heinzmann und Delphine Akoun

Der alternative K-Kurs „Klinische Gestalttherapie“ wird wieder 2026 angeboten werden.

Kurs K15

Leitung: Rolf Heinzmann und Delphine  Akoun

Der Kurs ists ausgebucht.

 Seminar-Terminplan:
15. – 17. März 2024, WE, Gestalt-Institut Karlsruhe (GIK)
10. – 14. April  2024, Wo, Seminarhaus Stiersbach
6. – 9. Juni,  2024, KWo,  Seminarhaus Königsee
25. – 29. September 2024, Wo, Seminarhaus Königsee
8. – 11. Dezember 2024, KWO, Seminarhaus Königsee
12. – 16. Februar 2025, WO, Seminarhaus Königsee

 

*WE=Seminarwochenenden: Freitag 19h – Sonntag 13h (in der Regel)
*KWo = Seminar-Kurzwoche:  viertägig: Donnerstag 17h – Sonntag 13h (in der Regel)
*Wo = Seminarwochen: fünftägig:  Mittwoch  16h – So 13h (in der Regel)

Zur Anmeldung für den Gesamtkurs K15 reichen  InteressentInnen dem Institut per e-mail folgende Unterlagen ein:

  • einen tabellarischen Lebenslauf mit Angaben zum beruflichen  Ausbildung- und Werdegang, mit Kopien von Zeugnissen bzw. Bescheinigungen
  • Zertifikat einer dreijährigen Fortbildung in Gestalttherapie oder einer anderen psychotherapeutischen Schule
  • Eine Beschreibung der beruflichen Ziele und persönlichen Erwartungen an die Fortbildung.

Für externe InteressentenInnen ist ein etwa einstündiges kostenpflichtiges Auswahlgespräch mit den FortbildungsleiterInnen obligatorisch.  (Kosten € 50,-) 
InteressentInnen, die das Basisprogramm des GIF absolviert haben, benötigen in der Regel kein Auswahlgespräch.

Coaching und Supervision

Beratungspraxis und Beratungskonzepte

Coaching und Supervision sind für Organisationen, Fach- und Führungskräfte wichtige Instrumente der Entwicklung, Qualitätssicherung, Effizienzsteigerung, Beziehungsgestaltung und Prozesssteuerung. Beide Ansätze stellen damit eine stark verbreitete Beratungs- beziehungsweise Begleitungspraxis im überwiegend beruflichen Kontext dar. Sie sind dabei nicht durch übergeordnete verbindliche Definitionen, sondern durch unterschiedliche Ausführung in der Praxis geprägt. Diese Fortbildung kombiniert erfahrene Coaching- und Supervisionspraxis zu einer Weiterbildung.

Der Qualifizierungskurs richtet sich an TeilnehmerInnen, die

  • das dreijährige Basisprogramm in Gestalttherapie am Gestalt-Institut Frankfurt a. M. (GIF) oder an einem anderen gestalttherapeutischen Ausbildungsinstitut als theoretische und kommunikative Grundlage für eine Beratungspraxis absolviert haben.
  • eine entsprechende Ausbildung in einem anderen Therapie- bzw. Beratungsverfahren abgeschlossen haben (z.B. in Systemischer Beratung/ Therapie) und ihre dort erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten hinsichtlich Supervision, Coaching und Organisationsberatung spezifizieren und den Gestaltansatz kennenlernen wollen.

Ziel des Kurses ist es, die persönlichen und beraterischen Fähigkeiten der TeilnehmerInnen um spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten für komplexe Coaching- und Supervisionsprozesse zu erweitern.

Die Weiterbildung qualifiziert die TeilnehmerInnen zur Ausübung von Coaching und Supervision sowohl in Einzel- als auch in Gruppensettings. Die Weiterbildung schließt mit einem Zertifikat „GestaltsupervisorIn/ Gestaltcoach GIF“ ab; das Zertifikat berechtigt zum Erwerb des Titels „GestaltsupervisorIn/ Gestaltcoach DVG“.

Das ausführliche Curriculum können Sie als pdf-Datei hier laden.

Leitung des Kurses: Hendrik Pilz, Denise Walter, Ulla Blix, Volker Hog 

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte direkt telefonisch an die jeweiligen KursleiterInnen.

Kurs C13

Leitung: Hendrik Pilz
                  Denise Walter
                  Ulla Blix
                  Volker Hog

Nächste kostenlose Info-Termine per Zoom:
Dienstag, der 27.02.2023, 19 Uhr

Seminar-Terminplan:

1.) 10.10.2024 – 13.10.2024, KWo     Seminarhaus Neumühle
2.) 06.12.2024 – 08.12.2024, WE       Seminarhaus Neumühle
3.) 05.03.2025 – 09.03.2025, Wo       Seminarhaus Neumühle
4.) 23.05.2025 – 25.05.2025, WE       Seminarhaus Königsee 
5.) 24.09.2025 – 28.09.2025, Wo       Seminarhaus Neumühle 
6.) 28.11.2025 – 30.11.2025, WE       Seminarhaus Neumühle
7.) 12.03.2026 – 15.03.2026, KWo     Seminarhaus Neumühle

*WE=Seminarwochenenden:            Freitag 19h – Sonntag 13h (in der Regel)
*KWo = Seminar-Kurzwoche:             viertägig: Donnerstag 15h – Sonntag 13h (in der Regel)
*Wo = Seminarwochen:                    fünftägig: Mittwoch  16h – So 13h (in der Regel)

Zur Anmeldung für den Gesamtkurs C13 reichen InteressentInnen dem Institut per e-mail folgende Unterlagen ein:

  • einen tabellarischen Lebenslauf mit Angaben zum beruflichen Ausbildung- und Werdegang, mit Kopien von Zeugnissen bzw. Bescheinigungen
  • Zertifikat einer dreijährigen Fortbildung in Gestalttherapie oder einer anderen psychotherapeutischen Schule
  • Eine Beschreibung der beruflichen Ziele und persönlichen Erwartungen an die Fortbildung.

Für externe InteressentenInnen ist ein etwa einstündiges kostenpflichtiges Auswahlgespräch mit den FortbildungsleiterInnen obligatorisch. (Kosten € 50,-)

InteressentInnen, die das Basisprogramm des GIF absolviert haben, benötigen in der Regel kein Auswahlgespräch. 

Kurs E – Existenzielle Gestalttherapie

Vertiefungen des Gestalt-Ansatzes in der Einzel- und Gruppentherapie

„Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt“ (Albert Schweitzer)

Schon Laura Perls kennzeichnete die Gestalttherapie als existentiell. Diesem Wesensmerkmal der Gestalttherapie widmet sich der Qualifizierungskurs „Existenzielle Gestalttherapie“.
Schwerpunkt dieses Kurses ist die selbsterfahrungsorientierte Auseinandersetzung mit den existenziellen Themen, den „letzten Dingen“, denen jeder Mensch im Laufe seines Lebens ausgesetzt ist. Diese dient nicht als Selbstzweck, sondern dem Erwerb von emotionalen Fähigkeiten und methodischen Fertigkeiten im Umgang mit existenziellen Themen in der Psychotherapie.

Es gibt verschiedene  Möglichkeiten, wie existenzielle Themen in der Psychotherapie auftauchen können:

  • Individuelle Krisen und Umbrüche bringen Menschen in Berührung mit existenziellen Ängsten wie z.B. der Angst vor der Unkontrollierbarkeit des Lebens.
  • Entwicklungskrisen, die zum Leben dazu gehören, wie z.B. Loslösung vom Elternhaus, aber auch Krankheit oder Altern berühren die basale Ebene unserer Existenz.
  • Existenzielle Herausforderungen zeigen sich auch in den verschiedenen Symptomen und Beschwerden, aufgrund derer Menschen eine Psychotherapie aufnehmen.

In diesem Kurs werden Sie lernen, existenzielle Themen einerseits in verschiedensten Therapiesituationen zu erkennen, andererseits sie, wenn sie auftauchen, gestalttherapeutisch kompetent zu begleiten. Das speziell Gestalttherapeutische an der existenziellen Gestalttherapie, wie wir sie verstehen, ist das dialogische und das experimentelle Primat.

Leitung: Gabriele FleckensteinDr. Anna Kreyer  und Petra Mann

Das Curriculum für den E-Kurs kann hier downgeloadet werden. 

Kurs E03

Leitung: Dr. Anna Kreyer  und Petra Mann

Seminartermine:
10. – 14. März 2025,  Haus Königsee, Eifel (HK)
25.–27. April 2025,  GIF (Frankfurt)
11.– 14. Juni 2025,  HK
3.- 5. Oktober 2025, Bonn
10.- 13. November 2025, HK
5.- 7. Dezember 2025,  GIF       
12. – 16. Januar 2026, HK

*KWE = Kurzes Wochenende 14 Std.:     Fr 11-20 Uhr bis So 10:30-17 Uhr (in der Regel)
*WE   = Seminarwochenende 24 Std.:   Fr 20 Uhr bis So 13 Uhr (in der Regel)
*KWo = Seminar-Kurzwoche 36 Std.:     Mo 16 Uhr bis Fr 13 Uhr (in der Regel)
Anfangs-KWo:   Di 16 Uhr bis Fr 13 Uhr

                    

 Zur Anmeldung für den Kurs E03 reichen  InteressentInnen dem Institut per e-mail folgende Unterlagen ein:

  • einen tabellarischen Lebenslauf mit Angaben zum beruflichen  Ausbildung- und Werdegang, mit Kopien von Zeugnissen bzw. Bescheinigungen
  • Zertifikat einer dreijährigen Fortbildung in Gestalttherapie oder einer anderen psychotherapeutischen Schule
  • Eine Beschreibung der beruflichen Ziele und persönlichen Erwartungen an die Fortbildung.

Für externe InteressentenInnen ist ein etwa einstündiges kostenpflichtiges Auswahlgespräch mit den FortbildungsleiterInnen obligatorisch.  (Kosten € 50,-) 
InteressentInnen, die das Basisprogramm des GIF absolviert haben, benötigen in der Regel kein Auswahlgespräch.

Kurs S – Paar- und Familienberatung

Arbeit mit sozialen Systemen in der Gestalttherapie

Dieser Qualifizierungskurs beschäftigt sich aus Sicht des Gestalt-Ansatzes mit Paaren und Familien sowie alternativen Beziehungs- und Lebensformen, die charakteristisch für das heutige Sozialleben sind. Der inhaltliche Fokus liegt auf den Arbeitsfeldern Paar- und Familienberatung, den zwei gegenwärtigen Schwerpunkten psychosozialer und pädagogischer Beratungspraxis. Dadurch beschäftigt sich der Kurs automatisch mit Strategien im Umgang mit komplexen sozialen Systemen. Der zu Grunde liegende gestalttherapeutische Selbstorganisations- und Prozessansatz wird um systemisch-kommunikative Konzepte und Methoden erweitert.

Der Kurs vermittelt ausführliche theoretische und praktische Kenntnisse in Paar- und Familienberatung und den damit einhergehenden Themen und Problemstellungen. Die augenblicklich immer komplexer werdenden Anforderungen helfender Tätigkeiten erfordern eine ausgeprägte systemische Perspektive, um unter schwierigen Bedingungen und mit vielschichtigen Auftragslagen wirksam, den Menschen angemessen und gleichzeitig ökonomisch handeln zu können.

Download: S-Kurs Curriculum

Dieser Kurs wird zur Zeit nicht angeboten.

Kurs S12:

Paar- und Familienberatung

Dieser Kurs wird zur Zeit nicht angeboten.

  • K-Kurs – Klinische Gestalttherapie:
    € 3.000 (€ 2.700 für Geringverdienende)
  • S-Kurs – Paar- und Familienberatung:
    € 3.000 (€ 2.700 für Geringverdienende)
  • E-Kurs – Existenzielle Gestalttherapie:
    € 3.000 (€ 2.700 für Geringverdienende)
  • C-Kurs – Coaching und Supervision: € 3.500 (€ 3.200 für Geringverdienende)

Absolventen eines Qualifizierungskurses erhalten bei Teilnahme an einem weiteren Qualifizierungskurs eine Gebührenermäßigung in Höhe von 600 €.
Absolventen zweier Qualifizierungskurse erhalten bei Teilnahme an einem dritten Qualifizierungskurs eine Gebührenermäßigung in Höhe von 900 €.

Die Seminarkosten verstehen sich ohne Übernachtungs- und Verpflegungskosten in den Tagungshäusern.
Für Frühbucher gibt es einen Frühbucherrabatt in Höhe von € 160,-.

* Kostenloser Informationsabend.

 

Eine Hilfe bei der Entscheidungsfindung bietet der Besuch eines kostenlosen Informationsabends.
Infoabende werden von den für die neue Gruppe designierten Fortbildungsleitern geleitet. Auf einer inhaltlichen Ebene erhalten Sie alle möglichen Informationen zur Fortbildung im Allgemein und zur Fortbildungsgruppe im Speziellen. Auf der Beziehungsebene können Sie überprüfen, inwieweit die FortbildungsleiterInnen Ihnen persönlich zusagen. Sie können sich hier zu einem Infoabend Ihrer Wahl anmelden.

Die Termine für die Informationsabende finden Sie in den Rubriken „Termine“ der einzelnen Qualifizierungskurse

* Auswahlgespräch

Für externe InteressentenInnen ist ein etwa einstündiges kostenpflichtiges Auswahlgespräch mit den FortbildungsleiterInnen obligatorisch.  (Kosten € 50,-) .

InteressentInnen, die das Basisprogramm des GIF absolviert haben, benötigen in der Regel kein Auswahlgespräch.

Zur Vereinbarung eines Auswahlgesprächs senden Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular ans GIF. Anschließend werden die FortbildungsleiterInnen einen Termin mit Ihnen vereinbaren. Nach der Terminvereinbarung senden Sie bitte noch folgende Unterlagen per E-Mail ans GIF (info@gestalt-institut-frankfurt.de):

  • einen tabellarischen Lebenslauf mit Angaben zum beruflichen  Ausbildung- und Werdegang, mit Kopien von Zeugnissen bzw. Bescheinigungen
  • Zertifikat einer dreijährigen Fortbildung in Gestalttherapie oder einer anderen psychotherapeutischen Schule
  • Eine Beschreibung der beruflichen Ziele und persönlichen Erwartungen an die Fortbildung.

    Für Ihre Terminanfrage zu einem Auswahlgespräch füllen Sie bitte unten stehendes Formular aus. Achten Sie bitte besonders bei Ihrer E-Mail Adresse auf eine korrekte Schreibweise, dass unsere Anmeldebestätigung Sie auch erreichen kann.

    Anfrage Auswahlgespräch

    Zur Bearbeitung der Anmeldung werden Ihre Daten gespeichert, gemäß unseren Datenschutzrichtlinien. Wir behandeln Ihre Daten selbstverständlich vertraulich und geben Sie nicht an Dritte weiter. Lesen Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.